Vorstellungsgespräch: So schaffst du einen guten Eindruck

Das solltest du bei deinem Vorstellungsgespräch beachten

Vorstellungsgespräch: Alles eine Frage der Vorbereitung


Vorstellungsgespräch: So schaffst du einen guten Eindruck 


Du hast es geschafft und hast mit deinem Bewerbungsschreiben gepunktet. Die nächste grosse Hürde ist überwunden. Du wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Das Bewerbungsgespräch löst nicht selten grossen Stress aus. Sollte das bei dir der Fall sein, dann halte dir vor Augen, dass es vielen so geht. Denn schliesslich geht es um viel. Der erste persönliche Eindruck entscheidet darüber, ob du als neuer Mitarbeiter in Frage kommst. Das Ziel eines Vorstellungsgesprächs für den Arbeitgeber ist es, die Persönlichkeit, den Charakter und die kommunikativen Fähigkeiten des Bewerbers kennenzulernen. Des Weiteren will er deine Motive für die Bewerbung herausfinden und in Erfahrung bringen, welche berufliche Ziele du verfolgst. Die Frage, ob du ins Team und zum Unternehmen passt, soll dank dem Bewerbungsgespräch beantwortet werden können.

Eine gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist das Wichtigste, wenn du mit Professionalität und echtem Interesse überzeugen willst. 

Als erstes solltest du dich ganz genau über deinen potenziellen neuen Arbeitgeber informieren. Du solltest im Detail wissen, was das Unternehmen anbietet, für welche Werte es steht, was die Firmenphilosophie ist, wo das Unternehmen Standorte hat und wie viele Mitarbeiter angestellt sind. Zudem solltest du weitere für deine Stelle relevante Informationen beschaffen, die dem neuen Arbeitgeber zeigen, dass du dich intensiv mit dem Unternehmen und der offenen Stelle auseinandergesetzt hast. So bist du auf alle Fragen rund ums Unternehmen gut gerüstet und weisst, wo du den Fokus bei deinen Antworten setzen solltest.


Bewerbungsgespräch: Kleider machen Leute


Ein deutsches Sprichwort sagt: Kleider machen Leute. Schweizer Unternehmen legen in der Regel wert auf eine gepflegte Erscheinung. Es muss nicht immer der Anzug oder das Deux-Pièces (klassischer Anzug für Frauen) sein, wichtig ist jedoch, dass die Kleidung sauber, gebügelt und gepflegt ist. Wenn du dich als Automechaniker bewirbst, dann wirkt ein Anzug eher übertrieben und legere Kleidung ist angesagt. 

Generell gilt: lieber etwas konservativer als zu flippig und bunt. Auch hier kannst du dich auf der Firmenwebseite erkundigen. Vielleicht findest du Fotos vom Team und siehst, wie der Dresscode des Unternehmens aussieht.















Vorstellungsgespräch: Haltung bewahren


Körperhaltung, Mimik und Gestik machen rund 60 Prozent des Gesamteindrucks aus, den du vermittelst. Ein aufrechter Gang, ein freundliches Lächeln und ein fester Händedruck sind also fast die halbe Miete. Nimm erst dann im Besprechungsraum Platz, wenn du dazu aufgefordert wirst. Halte beide Füsse gerade auf dem Boden und halte die Arme offen und verschränke sie nicht vor deinem Körper. 

Während des Gesprächs solltest du stets Augenkontakt mit deinen Gesprächspartnern haben. Wenn mehrere Personen aus dem Unternehmen anwesend sind, beachte alle Personen am Tisch und schaue sie abwechselnd an, während du sprichst.

Ganz wichtig: Schalte dein Smartphone auf lautlos (nicht vibrieren).

Wir wünschen dir viel Erfolg für dein Vorstellungsgespräch