Krankenversicherung in der Schweiz

Diese Bestimmungen zur Versicherungspflicht solltest du kennen

Krankenversicherung in der Schweiz


Jede Person, die in der Schweiz lebt oder arbeitet, braucht eine Krankenversicherung. Das ist obligatorisch, egal, welche Staatsbürgerschaft du hast. Auch wenn du weniger als drei Monate in der Schweiz arbeitest, musst du eine Krankenversicherung in der Schweiz abschliessen. Als Ausnahme gilt nur, wenn du Grenzgänger bist. Das heisst, du arbeitest zwar in der Schweiz, wohnst aber auf der anderen Seite der Grenze, beispielsweise in Deutschland, Italien oder auch Frankreich. Ist das bei dir der Fall, kannst du wählen, ob du in der Schweiz oder deinem Wohnort krankenversichert sein möchtest.

Um eine solche Krankenversicherung abzuschliessen, hast du drei Monate Zeit. Kümmere dich also rechtzeitig darum, wenn du in die Schweiz ziehst. Die Anmeldefrist läuft ab dem Tag, an dem du dich bei der Einwohnerkontrolle angemeldet hast, also ab dem Ausstelldatum, welches auf deiner Wohnsitzbescheinigung oder deinem Ausländerausweis steht.

Krankenkassenprämien – Ab wann bezahlen?


Die Versicherungsprämie wird ab dem Datum fällig, welches als Ausstelldatum auf deinem Ausländerausweis oder der Wohnsitzbescheinigung steht. Auch wenn du dich erst nach einem, zwei oder drei Monaten anmeldest, ist die Krankenversicherungsprämie rückwirkend auf dieses Datum fällig.

Der Grund dafür ist, dass du einen lückenlosen Versicherungsschutz haben musst. Du bist also auch krankenversichert, wenn du dich noch nicht bei einer Krankenversicherung angemeldet hast, du jedoch schon bei der Einwohnerkontrolle angemeldet bist.

Auch im Falle, dass deine Krankenversicherung in einem anderen Land noch gültig ist, bist du trotzdem gesetzlich verpflichtet, dich innerhalb von drei Monaten in der Schweiz bei einer Krankenkasse versichern zu lassen.


Krankenversicherung Schweiz: Kosten


Für deine Krankenversicherung bezahlst du eine monatliche Prämie an deine Krankenkasse. Du kannst selbst wählen, bei welcher anerkannten Krankenkasse du dich versichern lassen möchtest. Die Höhe der Krankenkassenprämie ist abhängig von der gewählten Krankenkasse und ist auch von Kanton zu Kanton unterschiedlich hoch. Hier kannst du die Preise der verschiedenen Krankenkassen vergleichen: comparis.ch

Menschen, denen sehr geringe finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, haben bei der obligatorischen Krankenversicherung einen Anspruch auf eine Prämienverbilligung. Frag bei der Krankenkasse deiner Wahl nach, welche Bedingungen dafür vorhanden sein müssen.

Solltest du krank werden, bezahlt die Krankenkasse einen Teil der Behandlungskosten. Als krankenversicherte Person musst du dich jedoch an diesen Kosten zu einem gewissen Betrag beteiligen. Dieser Betrag besteht aus der Franchise, welche du monatlich bezahlst, dem Selbstbehalt, den du bei Versicherungsabschluss vereinbart hast und dem Betrag, den du zu den Spitalaufenthaltskosten beisteuern musst. Dieser Spitalbeitrag beträgt CHF 15.00 pro Tag, den du im Spital bist.

Wenn du beim Arzt bist und du unsicher bist, ob deine Krankenversicherung die vom Arzt vorgeschlagene Behandlung bezahlen wird, frag kurz bei deiner Versicherung nach. So kannst du unangenehme, teure Überraschungen vermeiden.