Vereine in der Schweiz 


Das Vereinsleben in der Schweiz hat lange Tradition


Die Vereine sind aus den Leben der Schweizerinnen und Schweizer seit dem 18. Jahrhundert nicht wegzudenken. Was ist überhaupt ein Verein? Ein Verein ist eine Gemeinschaft oder Organisation von Personen, die ein gemeinsames Interesse verfolgen. Sie bilden die weitaus häufigste Gesellschaftsform und die gesetzlichen Vorschriften dazu finden sich im Zivilgesetzbuch (ZGB).

In der Schweiz hat man die Wahl zwischen rund 100'000 Vereinen unterschiedlichster Art. Vom Sportverein über den Ausländerverein bis hin zu den Eidgenössischen Festen sind praktisch alle Interessen des Lebens in irgendeinem Verein verankert. Circa die Hälfte aller Einwohner der Schweiz über 14 Jahre sind in mindestens einem Verein engagiert. 

Ab zwei Mitgliedern kann ein Verein gegründet werden. Es gibt einerseits Vereine für private Interessen und andererseits auch solche, die wirtschaftliche Zwecke verfolgen. Für beide gilt: Damit der Verein rechtsfähig ist, braucht er schriftliche Statuten.

 

Vereine in der Schweiz für Privatpersonen

 

Am verbreitetsten ist der Sportverein. Rund ein Viertel aller Schweizer sind in einem Sportverein aktiv. Praktisch jedes Schweizer Dorf hat einen eigenen Turnverein, Tennisverein, Skiverein, Fussballverein oder Schwimmverein. Daneben gibt es weitere Freizeitvereine wie beispielsweise Schützenverein, Kaninchenzüchterverein, Elternverein und zahlreiche weitere. Auch im Bereich Kultur sind Vereine wie Singverein, Fasnachtsverein oder das Jodelchörli weit verbreitet.

Der grösste Sportverein der Schweiz ist übrigens der Turnverband. Die eidgenössischen Turnerfeste sind im ganzen Land beliebt und erfreuen sich immer einem grossen Publikum.

Es gibt in der Schweiz auch mehrere hundert Migrantenorganisationen. Die Ausländervereine sind ein wichtiger Bestandteil der Integration ausländischer Mitbürger in die Schweizer Gesellschaft. Hier findest du alle Ausländerorganisationen in der Schweiz im Überblick: Vereine für Ausländer in der Schweiz

 

Wieso Vereine so wichtig für die Schweiz sind

 

Die Vereine halten die Gesellschaft und die Gemeinschaft zusammen. Hier engagiert sich die Bevölkerung meist in ihrer Freizeit und mit Freiwilligenarbeit für einen gemeinschaftlichen Zweck. Dabei spielt auch das Pflegen von Traditionen eine wichtige Rolle. Ohne die Vereinsarbeit wären viele Schweizer Brauchtümer, wie beispielsweise das Jodeln, der Volkstanz oder das Fahnenschwingen, längst von der Bildfläche verschwunden.