Business Knigge Schweiz (2)

Das solltest du beachten (Teil 2)

Benimmregeln im Business

Du hast bereits in unserem letzten Beitrag «Business Knigge Schweiz» erfahren, wie wichtig der richtige Umgangston, das einhalten von Hierarchien, ein angemessener Dresscode und Pünktlichkeit ist. Auch den folgenden Punkten solltest du beachten schenken, wenn du bei Gesprächspartnern, Vorgesetzten und Kollegen im Business einen guten Eindruck hinterlassen möchtest.


Business Knigge Schweiz Nr. 5: Small-Talk-Themen

Du gehst mit deinem Chef oder Geschäftspartnern essen oder triffst sie an einem Event. Jetzt sollen keine peinlichen Momente entstehen und man braucht ein gutes, jedoch nicht verfängliches Gesprächsthema. Hierzu eignen sich das Wetter, die Region, in der man sich gerade befindet oder auch aktuelle Tagesgeschehen gut. Aber Achtung: Religion, Politik und Geld solltest du dabei nicht ansprechen. Das sind heikle Themen und man kann seinen Gesprächspartner schnell auf dem falschen Fuss erwischen.


Business Knigge Schweiz Nr. 6: Nur so lange, wie nötig

Des Schweizers kostbarstes Gut ist die Zeit. Du solltest also rechtzeitig merken, wenn es Zeit ist, zu gehen. Macht dein Gesprächspartner ersten Anstalt, gehen zu wollen, solltest du diese Zeichen ernst nehmen und das Gegenüber nicht weiter in Gespräche verwickeln. 

In der Regel signalisiert der Gastgeber, wann der Termin sich dem Ende neigt. Wenn du früher gehen musst, informiere im Voraus den Gastgeber und begründe, wieso du nicht bis am Schluss bleiben kannst. Das ist höflich und wird im Business erwartet.


Business Knigge Schweiz Nr. 7: Schweizerdeutsch sprechen?

Idealerweise verstehst du natürlich Schweizerdeutsch. Ansonsten bitte deine Gesprächspartner höflich, ob es ihnen möglich wäre (auch hier den Konjunktiv verwenden), Hochdeutsch zu sprechen. Selbst solltest du nicht Schweizerdeutsch sprechen, das hört sich für Schweizer meist etwas komisch an. Mache dich auch niemals lustig über die Sprache, das würde als respektlos aufgefasst. 

Gerne darfst du allerdings zur Begrüssung das Schweizerdeutsche «Grüezi» verwenden. Bitte unbedingt mit «e» aussprechen. Sonst hört es sich für den Schweizer eher seltsam an.


Business Knigge Schweiz Nr. 8: Umgang mit Visitenkarten

Wenn du mit Geschäftspartnern Visitenkarten austauschst, dann ist es wichtig, dass du diese entgegennimmst, liest und erst dann einsteckst. Mit dem Lesen der Visitenkarte signalisierst du Interesse und Respekt. Steck die Karte auch nicht einfach so in deine Hosen- oder Jackentasche, sondern verstaue sie entweder im Portemonnaie oder einem anderen Behältnis. Das zeigt Sorgfalt und macht einen guten Eindruck.