Business Knigge Schweiz (1)

What you should keep in mind (Part 1)

Business Knigge Schweiz – Teil 1

 

Auch und vor allem im Business gilt: andere Länder, andere Sitten. Bereits Deutschland und die Schweiz unterscheiden sich sehr stark, wenn es um die Benimmregeln im Business geht. Deshalb solltest du dir den kulturellen Unterschieden zwischen deinem Heimatland und der Schweiz bewusst sein, damit du nicht ausversehen ins Fettnäpfchen trittst.

Business Knigge Schweiz Nr. 1: Der Ton macht die Musik

In der Schweiz wird sehr viel Wert auf einen höflichen, zuvorkommenden und angepassten Umgangston gelegt. Laut und schrill ist dem Schweizer zu aufdringlich. Er schätzt zu Beginn eine angemessene Distanz und auch wenn man sich bereits etwas länger kennt, sind flotte Sprüche im Business meist nicht angebracht. 

Der Schweizer formuliert auch konkrete Anweisungen und Forderungen oft so, dass es im ersten Moment mehr wie ein Vorschlag klingt. Lass dich davon nicht täuschen und frage im Zweifelsfall nach. Oft wird im Konjunktiv formuliert, aber es wird nicht so gemeint. Ein kleines Beispiel:

  • Was dein Chef sagt: Wäre es möglich, dass Sie mir den Bericht bis Anfang nächster Woche zukommen lassen?

  • Was dein Chef meint: Ich erwarte Ihren Bericht bis nächsten Montag.


Business Knigge Schweiz Nr. 2: Die Hierarchie im Unternehmen

Anders als beispielsweise in Deutschland sind die Hierarchien in der Schweiz eher flach. Ein wertschätzender Umgang, bei dem auch die Meinung des Mitarbeiters etwas zählt, ist den meisten Unternehmen wichtig. Ein kooperativer Führungsstil, bei dem sich neben dem Chef auch das gesamte Team einbringen kann und soll, wird meist angestrebt. 

Trotz dem distanzierten und höflichen Ton ist es normal, dass man sich auch über Hierarchiestufen hinweg duzt. Du solltest jedoch niemals deinem Chef das Du anbieten. Der hierarchisch höhere Mitarbeiter bietet dieses jeweils dem hierarchisch tiefer eingestuften Mitarbeiter an.


Business Knigge Schweiz Nr. 3: Kleider machen Leute

Den Business-Dresscode für deine Branche solltest du unbedingt in Erfahrung bringen, bevor du zum Vorstellungsgespräch gehst. Kleider machen bekanntlich Leute und dies gilt insbesondere auch für die Schweiz. 

Hier findest du die wichtigsten Regeln, wenn es um Business-Kleidung geht.


Business Knigge Schweiz Nr. 4: Pünktlich, wie ein Schweizer Uhrwerk

Ein absolutes No Go im Business (und auch privat): zu spät kommen. Der Schweiz ist stolz auf seine Pünktlichkeit und sieht es als Zeichen des Respekts, wenn der Gesprächspartner sich exakt an die vereinbarte Uhrzeit hält. Im Zweifelsfall kommst du lieber fünf Minuten zu früh als zu spät. Jedoch solltest du auch nicht allzu früh zu einem Termin erscheinen, auch das kann wieder unhöflich und sogar aufdringlich wirken.